Google
Web www.bau-doch-selber.de
- Imobilienmarkt
 Blum-Service
 DIN 276-1
 Baustoffe
 Altbausanierung
 Baukosten/Bauindex
 Aufmaß nach VOB
 Baustelle
 Abflussrohre verlegen
 Fassade streichen
 Fenster einbauen
 Fliesen kleben
 Gipsplatten anwenden
 Haustüren einsetzen
 Holzschutz streichen
 Innentüren einbauen
 Innenwände bauen
 Kaminofen NEU !!!
 Lackieren
 Natursteine verarbeiten
 Rohbau erstellen
 Tapezieren
 Terrassendielen
 Wärmedämmen
 ***
 Impressum/AGB
Innentüren mit Arbeitsanleitung zum Einbauen

Innentüren mit Stahlzargen oder Holzzargen ist mehr eine Geschmacksache, Stahlzargen haben den Vorteil, der Farbanstrich kann mal geändert werden und das Türblatt lässt sich einfach austauschen. Beide Türen sind für den Selbstbauer geeignet.

Hier erfahren Sie mehr über folgende Themen:

Innenaufbau der Türen

Standard-Türenmaße

Türzargen einbauen + Türanschlag

Material + Werkzeug

Maß nehmen

Holzzarge zusammenbauen + Holzzarge einbauen

Türblatt einstellen

Dichtungsprofil schützen + Wartung


Weitere Themen
 *
 Kosten von Hochbauten

Tipp: Um ein Gebäude morgen noch wirtschaftlich unterhalten zu können,
bedarf es heute ganz anderer Maßnahmen bei der Gebäudesanierung wie vor 25 Jahren.

 Altbausanierung, wo
 
wollen Sie anfangen? >>>
Fassaden dämmen. Dach dämmen. Dachgeschossdecke dämmen. Kellergeschossdecke dämmen
  PDF

Innenaufbau der Türen

Hier gibt es unterschiedliche Türen

1. Massive Holztür mit oder ohne Füllung

2. Glatte Türen mit Wabenkern und Deckschicht aus Hartfaser oder furnierter Spanplatte

3. Röhren-Spantür, Kern mit so genannter Röhrenplatte und Deckschicht mit Furnier

4 Stiltür mit Rahmenholz aus Massivholz, Profilleisten und furnierten Kassettenfüllungen

Standard-Türenmaße

Lichte Rohbaumaße in cm

Abstellräume 51

Bad/WC 63.5/76

Schlafräume 76/88.5

Wohnräume 88.5/101

Lichte Rohbauhöhe beträgt für Normaltüren 201 cm für gehobenen Ausbau 2.135

Eine Türelement besteht aus der Türzarge, Türblatt, Türfutter, Türfalz, Falz-/Dichtprofi, Blendrahmen, Zierblende, Bänder, Schließblech, Türdrücker mit Türschloss

Türzargen einbauen

Türzargen sind relativ leicht einzubauen.

Holzzarge
Die Bekleidungen umfassen das Türfutter von beiden Seiten. Sie werden direkt bis auf den Putz gedrückt. Türzargen aus Holz sind relativ leicht einzubauen.
Verstellzargen passen sich der Wandstärke an. Die eine Bekleidung ist in einem Schlitz verschiebbar. Damit ist der Ausgleich unterschiedlicher Wandstärken auf einfache Weise möglich

Stahlzarge
Eine Stahlzarge wird in einem Stück eingebaut. Zuerst den Metallrahmen in die Leibung und die Anker in die Wand setzen. Dann den Zwischenraum mit Mörtel oder Schaum füllen und den Metallrahmen anputzen.

Das Türblatt soll sauber in ihre Zarge fassen. Dann sorgt eine umlaufende Gummidichtung hier in der Stahlzarge dauerhaft für Schutz gegen Schall, Zugluft und Staub.

Türanschlag
Der Türanschlag wird nach DIN geregelt DIN links oder DIN rechts. Der Linksanschlag bezeichnet die Bänder die sich bei der Draufsicht auf der Seite links befinden.

Material

Türblatt

Zarge und Bänder

Türbeschlag mit Türgriff und

Schloss, ggf. Schließzylinder

Montageschaum

Leim für Zarge

Arbeitsböcke mit großer Arbeitsplatte

Werkzeug

Türspreizen und Schutzbretter

Montagekeile

Wasserwaage und langes Richtscheit

Zollstock

Gummihammer

Universalmesser

Imbusschlüssel

Schraubendreher

Vorstecher

Bohrmaschine

Unsere Besucher interessieren sich insbesonders auch für Handwerkerpreise vom Rohbau bis zum fertigen Ausbau!

Maß nehmen

Gemessen wird das Rohbaumaß der Türöffnung von Oberkante Fertigfußboden. Bei der lichten Breite ist das Fertigmaß zu berücksichtigen. In der Regel mit Putz, Rigipsplatten, Holzschalung oder Verblendmauerwerk.

Türblätter finden Sie in großer Zahl, in unterschiedlichen Größen und mit so verschiedenen Oberflächen wie Furnier, Folie oder umweltfreundlichem Lack.

Holzzarge zusammenbauen
Die Türzargen werden in der Regel als Bausatz angeboten. Die Zargen werden an den Ecken mit eingelassenen Gewindehülsen zusammengebaut. Ebenso werden die Unterteile der Bänder in vorgestanzten Löcher geschoben und Inbusschlüssel festgesetzt, die Oberteile befinden sich am Türblatt. Der Zusammenbau ist relativ leicht.

Holzzarge einbauen

Türzarge in die Leibung setzen und festkeilen von oben nach unten, aber ohne Spannung.

Die Zargenschenkel mit drei Spreizhölzer und Schutzbrettern zwischen die Futter klemmen.

Jetzt das Türfutter mit Wasserwaage senkrecht wie waagrecht ausrichten und die Keile und Spreizen festkeilen.

Der Zwischenraum zwischen Leibung und Zarge wird mit Montageschaum vorsichtig voll gefüllt.

Nachdem der Montageschaum trocken ist , wird der überschüssige Teil mit einem Messer bündig abgeschnitten.

Danach wird die zweite Seite der Bekleidung montiert.

Türblatt einhängen und einstellen

Die normalen Türen haben Einbohrscharniere, die werden einfach durch das Ein- oder Ausdrehen des Scharniers ausrichten.

Moderne Türelemente mit verdeckten Scharnieren, lassen sich in alle drei Richtungen verstellen.

Beschläge montieren: Schraublöcher im Holz vorstechen und die Türschilder befestigen.

Funktion von Tür, Falle und Schloss überprüfen.

Dichtungsprofil schützen

Umlaufende Dichtung vor der Arbeit herausnehmen.

Wartung
Regelmäßige Pflege vermeidet Metallabrieb, Bänder die auf Kunststoff laufen brauchen nicht gefettet werden.

Porta Westfalica, den 24.02.2014

ZUM SEITENANFANG


CAD Planungsbüro BLUM, Ravensberger Str.118, 32457 Porta Westfalica
Tel. 05706/955084, Fax 955085, E-Mail: blumcad@t-online.de
Porta Westfalica seit 2003 - Impressum/AGB
Immobilien Checklisten über Bausubstanz, Bautechnik und Energiebedarf ab 1900  1920-30  1950  1960  1970  1980