Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276 - Kosten
 DIN 277
 WoFlV 2004 / II BV
 Baustoffe
 Treppen-Planung
 Altbausanierung
 EnEV
 Baukosten/Index
 Erdarbeiten
 Beton/Stahlbeton
 Abdichtung
 Mauerarbeiten
 Zimmerei/Holzbau
 Dachdeckerarbeiten
 Fenster/Zubehör
 Heizung
 Sanitärarbeiten
 Elektroarbeiten
 Innenausbau
VOB/C regelt die Abrechnung aller Bauleistungen.

Berechnung der Grundflächen und
Rauminhalte nach DIN 277-1: 2016-01

GewerbehofEigentumswohnungenBürogebäudeIndustriegebäude

Diese Planungshilfe hilft Grundflächen und Rauminhalte nach DIN 277
zu gliedern und zu berechnen.

Praxisnah rechnerisch mit einem Berechnungsbeispiel,
grafisch leicht verständlich auch für Laien dargestellt.

Inhaltsverzeichnis

1 Anwendungsbereich und 2 Normenhinweise

3 Begriffe: BGF / NRF / KGF / NUF / TF / VF

4 Gliederung der Grundflächen


VOB/C regelt die Abrechnung aller Bauleistungen.

Berechnung der Grundflächen und Rauminhalte nach DIN 277

Die neue DIN 277-1: 2016-01 ersetzt die DIN 277 in der Fassung 2005-02 und wurde zurückgezogen.

Was hat sich geändert?

Die DIN 277 verjüngte sich, Teil 1 und Teil 2 wurden zu einem Teil DIN 277-1 zusammengefasst. Teil 3 der Querverweis zur DIN 276 wurde komplett gestrichen. Außerdem wurden die Gliederungsebenen auf das Nötigste beschränkt einige Namen haben sich geändert.

1 Anwendungsbereich

Diese Norm gilt für die Berechnung der Grundflächen und Rauminhalte von Hochbauten aller Art.

  • Bauwerken oder Teilen von Bauwerken
  • sowie Grundflächen des Grundstückes

Grundflächen und Rauminhalte sind maßgebend für die Kostenschätzung und Kostenermittlung im Hochbau nach DIN 276, der Nutzungskosten nach DIN 18960 und beim Kostenvergleich von Bauwerken gleicher Art und Ausstattung.

DIN 277 Erdgeschoss    DIN 277 Staffelgeschoss   DIN 277 Dachboden   DIN 277 3D Anicht

2 Normenhinweise

DIN 276-1, Kosten im Bauwesen - Teil1: Hochbau

DIN 18960, Nutzungskosten im Hochbau

DIN EN 15221-6:2011-06, Facility Management - Teil 6: Flächenbemessung im Facility Management; Deutsche Fassung EN 15221-6:2011

3 Begriffe

DIN 277 Seitenansicht

Brutto-Grundfläche BGF

Summe der Grundrissflächen aller Geschosse

Grundflächen des Bauwerkes

Brutto-Grundfläche (BGF) - Konstruktions-Grundfläche (KGF) - Netto-Raumfläche (NRF) - Nutzungsfläche (NUF) - Technikfläche (TF) - Verkehrsfläche (VF)

Rauminhalte

Brutto-Rauminhalt (BRI) - Konstruktions-Rauminhalt (KRI) - Netto-Rauminhalt (NRI)

Grundflächen des Grundstückes

Grunstücksfläche (GF) - Bebaute Fläche (BF) - Unbebaute Fläche (UB)

Außenanlagenfläche (AF)

Unsere Besucher interessieren sich auch für die Gesamtfinanzierung
bis hin zur Kostenkontrolle!
BürogebäudeIndustriegebäude
Kosten von Hochbauten €/m3 Kosten von Hochbauten
Sonstige Kosten Kosten pro qm
Excel-Tabelle Handwerkerpreise
      

4 Gliederung der Grundflächen und Ermittlungsgrundlagen

Brutto-Grundfläche (BGF)

Die Brutto-Grundfläche ist die Summe der Grundflächen aller Geschoßebenen eines Bauwerkes.

• Die Brutto-Grundfläche gliedert sich in Konstruktions-Grundfläche (KGF) und Netto-Raumfläche (NRF).

DIN 277 Tiefgarage

Für die Ermittlung der Brutto-Grundfläche sind die exakten Maße einschl. Putz oder Außenverkleidung, bzw. Außenbrüstung zugrunde zu legen.

Netto-Raumfläche NRF

Summe der nutzbaren Fläche zwischen den aufgehenden Bauteilen

• Einschließlich der Grundflächen von:

• Festeingebauten Gegenständen wie Duschen, Wannen, Öfen und Geräten,

• freiliegende Installationen

• Vormauerungen und Bekleidungen, die nicht raumhoch durchgehen,

• Einbaumöbel und versetzbare Raumteiler,

• Aufzugsschächte,

• Installationsschächte über 1,0 qm lichten Querschnitt

Konstruktions-Grundfläche KGF

Summe der Grundflächen der aufgehenden Bauteile aller Geschosse

• Dazu gehören Stützen, Pfeiler und Schornsteine, Raumhohe Mauervorlagen I

• Installationsschächte bis 1 qm lichten Querschnitt

• Tür- und Fensteröffnungen und Nischen von Schlitzen.

Netto-Raumfläche NRF.

Für die Ermittlung der Netto-Grundfläche sind die lichten Maße (Fertigmaße) zwischen den Bauteilen zugrunde zulegen

Konstruktions-Grundfläche KGF

Für die Ermittlung der Konstruktions-Grundfläche sind die Grundflächen der aufgehenden Bauteile einschl. Bekleidung zugrunde zulegen. Vor- und Rücksprünge, Fuß-, Sockelleisten und dergleichen bleiben unberücksichtigt.

• Wände,

• Stützen,

• Pfeiler,

• Schornsteine,

• Raumhohe Vormauerungen und Bekleidungen,

• Durchgehende Installationsschächte bis 1,0 m2 Querschnitt werden hinzugerechnet,

• Wandnischen- Schlitze,

• Wandöffnungen wie Fenster und Türen.

Die Konstruktions-Grundfläche wird durch die Differenz aus BGF – NRF = KGF ermittelt.

DIN 277 Querschnitt Wohnanlage

Weiterführende Themen:

GRZ und GFZ

Grundflächen- und Geschossflächenzahl bestimmen die Bebaubarkeit des Grundstückes.

Porta Westfalica, den 22.07.2016

ZUM SEITENANFANG

CAD Planungsbüro BLUM, Ravensberger Str.118, 32457 Porta Westfalica
Tel. 05706/955084, Fax 955085, E-Mail: blumcad@t-online.de
Porta Westfalica seit 2003 - Impressum/AGB