Google
Web www.bau-doch-selber.de
- Imobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFIV 2004
 Baustoffe
 Treppen-Planung
 Altbausanierung
 EnEV - Inhalt
 EnEV- Anforderungen
 Energieausweis
 BimSchV
 Heizwärmebedarf
 U-WERT-Katalog
 SPARPOTENZIAL
 RECHNER
 Sonnenenergie
 Wärmebrücken
 Wärmedämmung >>
 Baustoffwerte
 Baukosten/Bauindex
 Aufmaß nach VOB
***
 Impressum/AGB
Start > EnEV-Anforderungen > Wärmedämmung

Was ich schon immer über Wärmedämmstoffe wissen wollte,
Anwendungen, Daten und ihre Eigenschaften.

Themenübersicht:

Wärmeleitfähigkeit, Wärmedurchgang (Wärmetransmission)

Wärmedämmstoffe kommen immer mehr zum Einsatz. Auch monolithes (einschaliger Stein) Mauerwerk wie zum Beispiel Porenbeton, stößt an die Grenzen, wenn Mauern immer dicker und dicker werden.

2 Doppelhaushälften mit gleichem Dämmwert Fugenlose Dämmung, Fußboden, MW, Fassade

Zum Beispiel: Beide Doppelaushälften haben einen gemeinsamen U-Wert von 0,15. Selbst Wärmedämmende Mauersteine wie Poroton und Porenbeton, stoßen bei einschaliger Bauweise an ihre Grenzen (siehe punktierte Linie = 75 cm Wanddicke). Auch Ziegelmauerwerk mit intrigierter Wärmedämmung benötigen noch 49 cm (rechter Grundriß). Mehr Informationen über schlankes MW finden Sie hier, weiter....

Der Einsatz von Dämmstoffen erfordert auch durch die Vielfalt der Eigenschaften, Einsatzmöglichkeiten und Preisunterschiede, sich wenigstens die Grundkenntnisse der Materie anzueignen.

Wärmedämmstoffe sind Baustoffe die aus Luft oder gasgefüllten Hohlräumen + Träger-Material bestehen. Das Porenvolumen kann bis zu 98 % bestehen. Die Wärmeleitfähigkeit des Wärmedämmstoffes hängt entscheidend von dem Luft- oder Gasvolumen ab. Es gibt unterschiedliche Porenstrukturen

  • offenzellige
  • gemischtzellige
  • geschlossenzellige

Die Porenstruktur ist wichtig für das Feuchtigkeitsverhalten des Wärmedämmstoffes.

Wärmedämmstoffe

Je größer die Wärmeleitfähigkeit eines Baustoffes ist, umso schneller wandert die Wärme von der wärmenden Seite zur kälteren Seite hin ab. Der Rechenwert wird in Klein-Lamda angegeben und in W/m/K gemessen. Je kleiner der Wert , desto schlechter ist die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes, desto besser ist allerdings seine Dämmeigenschaft. Wärmeleitfähigkeit hängt auch von der Rohdichte ab.Je leichter ein Stoff , desto schlechter ist die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes, desto besser ist allerdings seine Dämmeigenschaft.

Tabelle1: Wärmedämmstoffe unterteilt nach Rohstoffart

Wärmedämmstoffe Eigenschaften zugehörige Gruppen
Anorganische und Mineralische Wärmedämmung unbrennbar und resistent biologischer Fäulnis Perlit, Vermiculit, Kieselgur, Schlacken, Dämmplatten aus Schaumglas, Basaltfasern, Glaswolle, Schlackenwolle
Künstlich-organische Wärmedämmung je nach Rezeptur
wasserabweisend
hygroskopisch u. wasserleitend
brennbar u. unbrennbar,
offenzellig, gemischt- oder geschlossenzellig,
sprödhart oder elastisch weich,
Kunststoffhartschäume,
PS-Hartschäumen,
PUR-Hartschäumen,
PF-Hartschäumen,
UF-Hartschäume
Natürlich-organische Wärmedämmung Basis pflanzlicher Produkte
hygroskopisch,
wasseraufnahmefähig,
wasserleitfähig
verrotten und verfaulen
Kork,- und Holzspanplatten, Holzfasererzeugnisse und Zellulosefaser Dämmstoffe

Tabelle 2: Anwendungstypen und Beispiele der Wärmedämmstoffe

Abkürzung Anwendung Beispiele
W
Wärmedämmstoffe, nicht druckbelastbar,

Wände, Decken und durchlüftete Dächer

HWL-, ML-Platten, Faserdämmmaterial, Phenolharz-Hartschaum, PS-Hartschaum, PUR-Hartschaum
WD
Wärmedämmstoffe, auch druckbelastet

in Wänden, durchlüfteten Dächer, unter druckverteilenden Böden und in Warmdächern unter der Dachhaut.

HWL-, ML-Platten, Faserdämmmplatten, Phenolharz-Hartschaum, PS-Hartschaumplatten, PUR-Dämmplatten, Korkplatten
WDS
Wärmedämmstoffe, druckbelastbar, mit besonderer Druckfestigkeit, für Sondereinsatzgebiete,

Industrieböden

Schaumglasplatten, extrudierte PS-Platten, Korkplatten
WV
Wärmedämmstoffe, beanspruchbar auf Abreißfestigkeit,

Fassaden mit mineralischem Putz

HWL-, ML-Platten, Mineralfaserdämmplatten
WB
Wärmedämmstoffe, beanspruchbar auf Biegung,

Fachwerk und Ständerkonstruktionen

HWL-Platten ab 15 mm
WS
Wärmedämmstoffe mit erhöhter Belastbarkeit für Sondereinsatzgebiete,

Parkdecks

Schaumglasplatten, HWL-Platten, PS-Platten, PUR-Platten, Phenolharz-Hartschaumplatten
TK
Trittschalldämmstoffe für Decken mit Anforderungen an den Trittschallschutz,

Estriche

PS-Hartschaumplatten

Tabelle 3: Bezeichnung und Kennzeichnung der Wäremedämmstoffe

Dämmstoff Bezeichnung Kennzeichnung
HWL-Platten Leichtbauplatte
DIN 1101 - HWL 50 - B 1
Holzwolle-Leichtbauplatte
ML-Platten Leichtbauplatte
DIN 1101 - HS-ML 50/3 - 5/40/5 - 040 - B2
Hartschaum-Mehrschicht-Leichtbauplatte
ML-Platten Leichtbauplatte
DIN 1101 - Min-ML 50/3 - 5/35/10 - 045 -B1
Mineralfaser-Mehrschicht-Leichtbauplatte
Korkplatte Wärmedämmplatte
DIN 18 161 - IK - WD - B2 - 045 - 30
Imprägnierte Kork-Wärmedämmplatte
PUR-Platten Wärmedämmstoff
DIN 18 164 - PUR P - WD - 030 - B2 - 50
Schaumstoff als Wärmedämmstoff aus Polyurethan-Hartschaumplatte
PS-Platten Wärmedämmstoff
DIN 18 164 - PS 20 SE P - WD - 040 - B1 - 60
Schaumstoff als Wärmedämmstoff aus Polystrol-Hartschaum, schwerentflambar als Platte

ZUM SEITENANFANG

Tabelle 4: Wärmeleitgruppen (WLG)

Wärmeleitzahlen und Kennwerte der wichtigsten Wärmedämmstoffe

Zum besseren Verständniss dieser Vielzahl von Wärmeleitfähigkeitswerten
sind Wärmeleitfähigkeitsgruppen (WLG) gebildet worden:

  • WLG 020, WLG 025, WLG 030, WLG 035, WLG 040, WLG 045, WLG 050, WLG 055, WLG 060
    Dieser Wert WLG (Zahl) ist lediglich der rechnerische Rechenwert der Wärmeleitfähigkeit.
  • Je niedriger der Rechenwert der Wärmeleitfähigkeit ist um so höher ist die Wärmedämmung.

Hier finden Sie eine vereinfachte Übersicht der gebräuchlichsten Dämmstoffe.

  • Einfachhalber werden zum Teil nur die WLG von....WLG bis angezeigt.
  • Zum Beispiel: Mineralische Faserdämmstoffe, wie Mineralwolle, Steinwolle und Glaswolle
    werden in der WLG 035 bis WLG 050 hergestellt.
  • Für nähere Informationen wenden Sie sich direkt an den Hersteller oder örtlichen Baustoffhändler,
    bzw für Fachplaner die entsprechenden Bautabellen wie Schneider, Wendehorst und dergleichen.
Anorganische Dämmstoffe
Rohdichte
Kp/m3
Wärmeleitfähigkeit
W/(m K)
Brandschutz
DIN 4102
Druckfestigkeit
kN/m2
Blähperlit 90 0,050 A 1 -
Mineralische Faserdämmstoffe - - - -
wie Mineralwolle, Steinwolle, Glaswolle - - - -
WLG 035...WLG 050 10...500 0,035...0,050 A1/A2/B1 40...80
Schaumglas - - - -
WLG 040 ... WLG 060 100...150 0,040...0,060 A 1 500...1700
Künstlich-organische Dämmstoffe Schaumkunststoffe - - - -
Polystyrol-Partikelschaum - - - -
WLG 035 ... WLG 040 20...30 0,035...0,040 B 1/B 2 100...200
Polystyrol-Extruderschaum - - - -
WLG 025...WLG 040 25...35 0,025...0,040 B 1 350...800
Polystyrol-Hartschaum - - - -
WLG 020...WLG 035 30 und < 0,020...0,035 B 1/B2 180...1000
Phenolharz-(PF-) Hartschaum - - - -
WLG 030...WLG 045 30 und < 0,030...0,045 B1 110...800
Polyurethan-(PUR-) Ortschaum 37...40 0,30 B 2 100
Harnstoff-Formaldehydharz- (UF-) Ortschaum 10 und < 0,041 B 2 100
Natürlich-organische Dämmstoffe  - - - -
Holzwolle-Leichtbauplatten 25mm + 360...480 0,090 B1 200
Plattendicke 15mm 570 0,15 B 1 150
Korkdämmplatten - - - -
WLG 045...055 80...500 0,045...0,055 B2 100...200
Zellulosefaser-Dämmstoff - - - -
WLG 045...WLG 050 30...200 0,045...0,050 B 2 40...80
Kombinierte Dämmstoffe - - - -
Mehrschicht-Leichtbauplatten - - - -
Beschichtigungen aus HWL-Platten 360...650 0,15...0,090 - -
Polystyrol-Hartschaumkern 15 und < 0,040 B 1/B 2 100...200
Mineralfaserschicht 50...250 - B 1 50
WLG 040...WLG 045 - 0,040...0,045 - -

Unsere Besucher interessieren sich insbesondere auch für Handwerkerpreise vom Rohbau bis zum Ausbau!

Erdarbeiten  Betonarbeiten  Maurerarbeiten  Zimmerarbeiten  Dachdeckerarbeiten

ZUM SEITENANFANG

Porta Westfalica, den 18.08.2014

CAD Planungsbüro BLUM, Ravensberger Str.118, 32457 Porta Westfalica
Tel. 05706/955084, Fax 955085, E-Mail: blumcad@t-online.de
Porta Westfalica 2003 - Impressum/AGB
Checklisten über Bausubstanz, Bautechnik und Energiebedarf ab 1900  1920-30  1950  1960  1970  1980